Kategorien
Ernährungstherapie Tipp zur Saison

Immunsystem stärken

Mit dem Winter häuft sich bei meinen Patienten die Frage: “Was kann ich tun, um mein Immunsystem zu stärken?” Dies ist Anlass für mich, ein paar Notizen zu veröffentlichen, welche Gewohnheiten (nicht nur) in der kalten Jahreszeit zu einem abwehrbereiten Immunsystem beitragen können.

  • Eine regelmäßige, ausgewogene und gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse ist wichtig für unser körperliches Wohlbefinden. Achten Sie auf genügend Mineralstoffe und Vitamine.
  • Täglich genügend Wasser oder Tee zu sich nehmen (ca. 1,5 bis 2 Liter). Auch das kann man gut mit Vitamin C anreichern zum Beispiel mit Zitronensaft.
  • Am besten Alkohol und Rauchen reduzieren bzw. darauf verzichten.
  • Tägliche Bewegung an frischer Luft (ca. 30 Minuten) sorgt für einen Ausgleich zum Stress des Tages und versorgt uns mit dem Sonnenvitamin D3.
  • Im Schlaf findet die Zellregeneration statt; deshalb achten Sie auf regelmäßigen und ausreichenden Schlaf. Schaffen Sie sich auch tagsüber „Ruheinseln“ zum Entspannen. Dabei kann zum Beispiel autogenes Training oder Yoga unterstützen.
  • Regelmäßiges kaltes Abduschen stärkt die Durchblutung im Gewebe und unterstützt dadurch unser Immunsystems. Danach gut abtrocknen und sich warm halten. Gerne auch durch Bewegung.
  • Sauna oder Wechselduschen regen den Kreislauf an, stärken die Blutgefäße und trainieren die Wärmeregulation.
  • Ein gesundes Raumklima schaffen: Regelmäßiges Lüften, um genügend Sauerstoff zu erhalten; eventuell einen Luftbefeuchter verwenden, wenn die Raumluft besonders im Winter zu trocken ist. Das tut insbesondere unseren Schleimhäuten gut.

Kategorien
Homöopathie Tipp zur Saison

Zecken – was kann ich naturheilkundlich tun?

Zecken sind wie jedes Jahr im Frühling und Sommer ein Thema, das viele beschäftigt. Durch Zeckenbisse können Viren, die FSME auslösen und Bakterien, die Borreliose verursachen, übertragen werden.

Kategorien
Homöopathie Tipp zur Saison

Prüfungsangst und Lernblockaden – Hilfe durch Homöopathie

Ob Abitur, Mittlere Reife, Studium oder einfach nur Tests und Klassenarbeiten in der Schule: Wenn jemand unter Prüfungsangst, Schulangst oder Lernblockaden leidet, kann das weitreichende Auswirkungen haben. Es kann sich auf die Psyche gleichermaßen auswirken wie auf den Körper. Es kann die persönliche Entwicklung blockieren im Hinblick auf die berufliche Karriere, aber auch das Selbstbewusstsein im allgemeinen kann negativ beeinflusst werden.

Wenn die Schule, das Studium und andere Prüfungen zur Qual werden belastet das oft nicht nur den “Prüfling” selbst, meist sind es auch die Eltern, die sich hilfesuchend an Homöopathen wenden. Insofern wendet sich dieser Beitrag sowohl an die Schüler und Studenten, welchen Alters auch immer, als auch an deren Eltern oder Partner. Nur Mut: gehen Sie das Problem an!

Kategorien
Akupunktur Homöopathie Tipp zur Saison

Heuschnupfen naturheilkundlich behandeln?

Die Heuschnupfen-Saison beginnt bald wieder!

Das hört sich für diejenigen, die sich über den nahenden Frühling freuen und die wärmeren Tage und Spaziergänge an der frischen Luft genießen vielleicht seltsam an. Aber es gibt viele Menschen, die den Frühling mit beginnender laufenden Nase, juckenden und tränenden Augen, Unwohlsein, Erschöpfungsgefühl oder Schlimmeren assoziieren. Doch auch Allergikern, die mit Heuschnupfen reagieren, kann die Naturheilkunde helfen.

Ansicht von einer Blumenwiese.
Was für die meisten Menschen schön aussieht, kann beim Heuschnupfen-geplagten schon Tränen auslösen (Quelle).